Franz Ferdinand Vplksbühen BerlinFranz Ferdinand spielten in der Berliner Volksbühne im Rahmen des Kunstfestivals „Glasgow Weekend“ ein herrlich kompaktes und knackiges Rockkonzert. Los ging es mit Songs aus dem aktuellen und dem letzten Album – im bestuhlten Saal wurde ab dem ersten Takt gestanden und reihenweise getanzt. Schwerpunkt war im ersten Teil des Abends der mit fettem Groove und quietschenden Synthies angereicherten Tanzrock. Im zweiten Teil gab es dann einen zackigen Ritt durch die Höhepunkte des legendären Debütalbums. Insgesamt eine sehr gelungene Mischung -mit immerhin acht Nummern aus der der neuen Platte, die live neben dem ausgesprochen starken Katalog der Gruppe gut bestehen. Besonders toll fand ich das elegante und rauschhafte „Stand on the Horizon“ und das knackige und scharfe „Bullet„. Auch eine Wucht: Der stampfende „Ulysses“ im Zugabenteil.

Schön war es auch, diese extrem gut eingespielte Band einmal aus der Nähe operieren zu sehen. In fast allen Liedern wurde zwei- oder gar dreistimmig gesungen, alle Übergänge, Wechsel und Breaks der oft vielschichtigen Songs sitzen angegossen wie Alex Kapranos‘ Designeranzug. Nicholas McCarthy hatte offenbar das abgelegte Oberhemdhemd eines 50er-Jahre-Alleinunterhalters tief in die Hose gesteckt und bediente seine vor die Brust geschnallte, weiße Gibson SG mit dem wahnhaft konzentrierten Blick eins wahrhaftig Bessenenen oder wahlweise seine beiden Synthies im Ausfallschritt wie ein durchgeknallter Ralf Hütter. Bei „Tell Her Tonight“ sang er seine Strophe auf Deutsch und stieg dann kurzzeitig Gitarre spielend von der Bühne über die Stuhllehnen bis direkt zu uns in die fünfte Reihe.

Kurz vor Schluss erinnerte Alex Kapranos, daran, dass das erste Franz Ferdinand-Konzert außerhalb Großbritanniens 2003 im „Roten Salon“ der Volksbühne stattgefunden hatte – nun habe man es ja „in den großen Raum“ geschafft. Wohl als Reminiszenz wurden wir -statt des geplanten „Outsiders„- mit dem Eröffnungslied des Debüts „Jaqueline“ in die Berliner Nacht entlassen – der Dauerregen machte an diesem Abend Glasgow alle Ehre.

Setliste:

1. Fresh Strawberries
2. No You Girls
3. Right Thoughts, Right Words, Right Action
4. Do You Want To
5. Tell Her Tonight
6. Evil Eye
7. Dark of The Matinee
8. Walk Away
9. Stand on The Horizon
10. Can’t Stop Feeling
11. The Fallen
12. Bullet
13. Michael
14. This Fire
15. Take me Out
16. Love Illumination

Zugaben:

17. Treason Animals
18. Ulysses
19. Goodbye Lovers and Friends
20. Jaqueline

Links: