sigge-rocktours

Arne, Henning & Tom on Tour - Konzerttagebuch

Kategorie: Kevin Morby

Kevin Morby im Club! Heim im Hamburger Schanzenpark

IMG_5132

Oft verknüpft man Worte mit bunten Bildern im Kopf. Voller Klischees, Erfahrungen, Erinnerungen oder auch einfach aus Unwissenheit.

So ging es mir, als ich den Auftrittsort für das Hamburger Konzert von Kevin Morby las: Club!Heim.

Mit Ausrufezeichen. Wohl eher Club als Heim.

Mir schossen sofort Bilder von Pokalen hinter staubigen Glasvitrinen, Wimpeln, Holzbierfässern als Stehtische, abwaschbaren Tischdecken, dunkelbraunen Fliesen und holzvertäfelten Wänden durch den Kopf. Dazu dieser eigenwillige Duft nach kaltem Zigarettenrauch und abgestandenem Bier. So „schlimm“ wird es nicht werden, dachte ich und fuhr frohen Mutes nach Hamburg, um Kevin Morby nach dem Konzert im Mai im Berliner Lido in diesem Jahr erneut sehen zu können.

Weiterlesen

Kevin Morby in Berlin – Ein unvergessener Abend im Antje Oeklesund

IMG_1598

Er hat Wort gehalten!

Im vergangenen September hatte ich mit Kevin Morby bei seinem einzigen Deutschland Konzert in der Hamburger Hasenschaukel „vereinbart“, dass er zur Präsentation seines neuen Albums Still Life und der nächsten Tour, auch „bitte nach Berlin kommen möge“.

Puschen, die freundliche und geschmackssichere Bookingagentur aus Berlin Kreuzberg, machte das möglich, so dass auch Berlin, neben anderen deutschen Städten, in diesem Jahr auf dem Tourplan stand. An dieser Stelle sollte erwähnt werden, dass ich in den vergangenen Jahren eine Vielzahl von Puschen Gigs sehen konnte und ich die Auswahl der Künstler sehr schätze. Alle hier aufzuzählen wäre unmöglich aber CodeineNeutral Milk Hotel, Blouse, Scout Niblett, Kurt Vile, Jessica Pratt, Woods, Kevin Morby, Lower Dens waren großartig und viele mehr wurden von Puschen in der Stadt präsentiert.

Weiterlesen

Miles, Miles, Miles – Kevin Morby in der Hamburger Hasenschaukel

Kevin MorbyKevin Morby habe ich als Bassist der New Yorker Band Woods kennengelernt. Auf den Konzerten die ich von den Woods besucht habe, stand er immer mittig, mit einem scheinbar viel zu eng und fast in Brusthöhe sitzendem Bass. Durch seinen melancholisch anmutenden und scheuen Blick, der fast immer über das Publikum hinweg streifte, hatte ich oft den Eindruck, dass er nicht anwesend schien und hörte jedoch, dass er eben das Bindeglied zwischen den zwei Gitarristen ist und mit seinem Basspiel nicht unwesentlich den Sound der Woods mitgeprägt hat.
Darüber hinaus ist Kevin Morby auch Mitglied der New Yorker Band The Babies, welche im Jahr 2012 mit „Our House in the Hill“ eine hörenswerte Platte veröffentlicht haben. Nun also auch auf Solopfaden. Weiterlesen

© 2017 sigge-rocktours

Theme von Anders NorénHoch ↑