Die Setlist vom 16.01. in Bildern

1. Die Mensch-Maschine

Nachdem die ersten beiden Abend mit den Robotern eröffnet wurden, begannt der Abend des Mensch-Maschine-Abends erstaunlicherweise mit dem Lied Mensch Maschine. , dem seit Jahren bei Kraftwerkkonzerten üblichen, programmatischen Opener. Möglicherweise war der Grund ja etwas längere Album-Version der Roboter, mit einem ausgedehnteren Intro, das als Opener des Konzerters vermutlich nicht so überzeugend gewesen wäre. So erlebten wir ein etwas durcheinandergewürfeltes Mensch-Maschine Album.

Kraftwerk 16.01.2013 - Mensch MaschineKraftwerk 16.01.2013 - Mensch MaschineKraftwerk 16.01.2013 - Mensch Maschine

Weiter geht es mit

2. Spacelab

Hier wurden nach dem 3D-Aufwärmprogramm des vorhergehenden Stückes einige Highlights verpackt. Im Publikum bildete sich unbewusst eine kleine Gasse, als das Raumschiff auf die 3D-bebrillten Fans zustürzte. Man macht unweigerlich einen Schritt zur Seite, um nicht von der Antenne aufgespießt zu werden.

Kraftwerk 16.01.2013 - Mensch MaschineKraftwerk 16.01.2013 - Mensch MaschineKraftwerk 16.01.2013 -Spacelab

3. Metropolis

Nüchterene Schwarz/weiß-Animationen zu eindrucksvoller Klangkulisse bei Metropolis.

Kraftwerk 16.01.2013 - Mensch MaschineKraftwerk 16.01.2013 - Mensch MaschineKraftwerk 16.01.2013 -Metropolis 4. Das Model

Der Klassiker, hier mit dem bekannten „historischen“ Bildmaterial ohne 3D Effekte.

Kraftwerk 16.01.2013 - das Model

5. Neonlicht

Bei Neonlicht spielte die 3D-Technik wieder voll auf… jeder Schriftzug lag auf einer eigenen Ebene im Raum.

Kraftwerk 16.01.2013 - Neonlicht

6. Die Roboter

Die Roboter mit einem etwas anderen Einstieg als an den anderen Tagen. Im Gegensatz zu früher stehen bei den 1234568 Konzerten keine Roboter auf der Bühne.

Kraftwerk 16.01.2013 - Die Roboter

7. Autobahn

Der erste Welthit der Band mit eindrucksvollen 3D Animationen auf Basis des ursprünglichen Artwork von Emil Schult.

Kraftwerk 16.01.2013 - Autobahn

8. Geigerzähler

Das „Intro“ zu Radioaktivität… ebenfalls mit „historischem“ Bildmaterial
Kraftwerk 16.01.2013 - Geigerzähler

9. Radioaktivität (Fukushima Version)

Aktuell spielen Kraftwerk die Fukushima Version von Radioaktivität, bei der neben TCHERNOBYL, HARRISBURG, SELLAFIELD und HIROSHIMA auch  FUKUSHIMA (als Ersatz für HIROSHIMA bei der 2. Wiederholung) in den Text eingefügt wird und die ersten Strophen auf japanisch gesungen werden.
Kraftwerk 16.01.2013 - Radioaktivität Fukushima

10. Trans Europa Express / Abzug / Metall auf Metall

Einer der wenigen Kritikpunkte des SRT-Teams: die 3D-schwarz/weiß Animationen von TEE kommen nicht an die früheren Filmaufnahmen von Bahngleisen und Zügen heran. Insbesondere der Abschluss mit Metall auf Metall leidet.
Kraftwerk 16.01.2013 - Trans Europa Express

11. Schaufensterpuppen

Freudige Überraschung in der Setlist. Die Schaufensterpuppen!
Kraftwerk 16.01.2013 - Schaufensterpuppen

12. Nummern

Anschnallen und festhalten: Die herausschnellenden Ziffern fabrizieren grandiose  3D-Effekte bei der Nummer Nummern.

Kraftwerk 16.01.2013 - Nummern

13. Computerwelt

Wir sind schon die ganze Zeit drin in der Computerwelt. Immer wieder schön.
Kraftwerk 16.01.2013 - Computerwelt

14: Computerliebe

Bildschirmtext... viele werden mit BTX nichts anfangen könnnen… netter Text.. damals…
Kraftwerk 16.01.2013 - Computerliebe

15: Heimcomputer

Heimcomputer – Visionärer Text und schöne Animationen.
Kraftwerk 16.01.2013 - Heimcomputer

16. Tour de France

Hier sind wir beim Hobby von Herrn Hütter, dem Radsport.

Kraftwerk 16.1.2013 - Tour de France 2003

17: Tour de France 2003 Mix

Beeindruckendes historisches Filmmaterial der Tour de France, zusammen mit Material aus den 90ern, aufgepeppt mit animierten Grafiken. Beeindruckende Illustration, ein stimmiges Gesamtkunstwerk

Kraftwerk 16.1.2013 - Tour de France

18: Planet der Visionen

EXPO 2000… da war doch was… der einzige Titel der mich an diesem Abend nicht berührt hat…

Kraftwerk 16.1.2013 - Planet der Visionen

19. Boing Boom Tschak / Technopop

Einen klassischen Zugabenteil gibt es bei Kraftwerk nicht. Die Roboter lassen sich nicht wieder auf die Bühne klatschen. Daher geht es wie gewohnt mit Boing Boom Tschak ins Finale… neuerdings ergänzt um Techno Pop.

Kraftwerk 16.1.2013 - Boing Peng Bomm Tschack

20. Music Non Stop

Der klassische finale Kraftwerk Song. Nacheinander verlassen die Musikarbeiter die Bühne. Vorher spielt jeder noch ein Solo. Dabei wird einem nochmals bewusst, wie sehr die einzelnen Musiker aktiv die Kraftwerkklänge erschaffen auf der Bühne. Roboter 1 schaut sich die Arbeit seiner Musikarbeiter zufrieden an…

Kraftwerk 16.1.2013 - Music Non Stop